Die Diagnose benennt, was Sie vielleicht bereits vermutet haben. Das Leben wird anders, bleibt aber würdevoll.

Diagnose heisst, besser reagieren können
Eine frühe Diagnose hilft vielen Menschen, die Veränderungen zu verstehen, die eine solche Krankheit mit sich bringt. Dieses Wissen gibt ihnen die Möglichkeit, mit geeigneten Mitteln darauf zu reagieren – und mit der Krankheit nicht alleine zu bleiben.

Mit der Krankheit leben
Die Diagnose zu akzeptieren, ist ein Schritt, der Mut erfordert. Die eigene Krankheit anzunehmen, erlaubt aber auch, selber über sein Leben zu bestimmen und z.B. mit Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung die Weichen für die Zukunft zu stellen, solange man noch über seine Urteilsfähigkeit verfügt. Gemeinsam mit den Angehörigen lassen sich auch viele weitere Vorkehrungen treffen. Man lernt, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, zum Beispiel die Verwirklichung  einer lang ersehnten Reise. Mit Vereinfachungen und einer Neuausrichtung im alltäglichen Leben lässt sich die Lebensqualität oft wesentlich steigern.

 

Broschüre "Nach der Demenz-Diagnose" 
Broschüre "Nach der Demenz-Diagnose" (PDF)