Urteilsfähigkeit

Im Verlauf einer Demenzerkrankung stellen sich viele Fragen, bei denen die Urteilsfähigkeit eine wichtige Rolle spielt: Kann die an Demenz erkrankte Person noch rechtsgültig Verträge abschliessen? Müssen oder dürfen Drittpersonen Entscheidungen für die kranke Person treffen? Das Infoblatt „Urteilsfähigkeit bei Demenz“ erklärt, wie dieser wichtige juristische Begriff zu verstehen ist und wie er angewandt wird.

Informationsblatt (PDF)

Gelten Bank-Vollmachten bei Urteilsunfähigkeit? «Der Irrglaube der Bankkunden», Tages-Anzeiger, 23.04.2017

Testament und Erbvertrag

Wer nicht regelt, wie die Vermögenswerte nach dem Tod verteilt werden sollen, für den gelten die gesetzlichen Regeln des Schweizerischen Zivilgesetzbuches. Diese Regeln entsprechen oft nicht den eigenen Wünschen. Mit einem Testament oder einem Erbvertrag kann man die Personen oder Institutionen begünstigen, die einem wichtig sind. Wer also für die Zukunft vorsorgen möchte, sollte sich rechtzeitig darüber Gedanken machen, wie sein Vermögen nach dem Tod verteilt werden soll.

Informationsblatt Testament/Erbvertrag (PDF)

 

Patientenverfügung

Menschen mit Demenz sind ab einem gewissen Zeitpunkt der Erkrankung nicht mehr in der Lage, selber angemessene Entscheidungen zu treffen. Dies betrifft Angelegenheiten des täglichen Lebens und Fragen rund um medizinische Massnahmen und pflegerische Betreuung. Mit einer rechtzeitig erstellten vorsorglichen Massnahme können Menschen mit Demenz ihren Willen festhalten und bestimmen, was geschehen soll, wenn sie selber nicht mehr entscheiden können.

Weiterführende Links:
www.fmh.ch/de/data/pdf/patverf.pdf
 

Informationsblatt Patientenverfügung (PDF)

 

Finanzielle Ansprüche

Eine Demenzkrankheit ist oft mit grossen Kosten verbunden. Abklärung, medizinische Behandlung, vor allem aber die Pflege- und Betreuungskosten können zu einer finanziellen Belastung werden. Je nach persönlicher Lage und Erfordernissen der Krankheit besteht ein Anspruch auf finanzielle Hilfe. Bis man jedoch einen Überblick über die Leistungen hat, braucht es etwas Zeit und Aufwand.

Informationsblatt ”Finanzielle Ansprüche bei Demenzkrankheiten” (PDF)

Erwachsenenschutzrecht

Die unten aufgeführten Publikationen geben Ihnen wertvolle Informationen zum Thema Erwachsenenschutzrecht und helfen Ihnen, sich rechtzeitig einen Überblick zu verschaffen.

Broschüre «Rechte und Pflichten» (PDF)

Erläuterungen zum neuen Erwachsenenschutzrecht (PDF)

Gesetzestext neues Erwachsenenschutzrecht (PDF)

Vorsorgeauftrag und Patientenverfügung (PDF)

Finanzielle Ansprüche bei Demenzkrankheiten (PDF)

Angehörige als Beistand - Empfehlungen (PDF)

Autofahren und Demenz

Autofahren und Demenz (PDF)

Konsensusempfehlung zur Beurteilung der medizinischen Mindestanforderungen für Fahreignung bei kognitiver Beeinträchtigung (PDF)